Verwendung von Mehrspartenhauseinführungen (MSHE) im Stadtgebiet Brilon bei Neubauten ab 2018

 

Bei der Planung und dem Bau von Gebäuden stehen die rechtlichen Vorgaben und Hinweise in einem stetigen Wandel.

Ein häufiges Thema neben der Zugänglichkeit von Hausanschlusstrassen, und damit verbunden die Überbauung von Hausanschlüssen im Nachgang, ist das Thema "gas- und wasserdichte Hauseinführungen" für die Herstellung der Hausanschlüsse. 

Hierzu haben die Stadtwerke Brilon eine „Information für Architekten, Planer und Bauherren“ und für die Baufirmen im Stadtgebiet Brilon erarbeitet.

Die Stadtwerke Brilon empfehlen in Zusammenarbeit  mit dem örtlichen Versorger Westnetz (Strom) hier die Verwendung einer Mehrspartenhauseinführung (MSHE) bei Bereitstellung der Hauseinführung für die Hausanschlüsse bei Neubauten ab 2018!

Diese Empfehlung soll eine Hilfestellung bei häufigen Fragen sein und Ihnen bei der Auswahl der richtigen Variante der Mehrspartenhauseinführung für das jeweilige Bauvorhaben helfen.

Die Einbauvorschriften der Mehrspartenhauseinführung (MSHE) der jeweiligen Anbieter sind detailliert zu beachten. Bei den Stadtwerke Brilon werden derzeit bei der Gashauseinführung die Materialien der Fa. Schuck (HEK-HSP-DN 25) verwendet.

Vor allem die Abstände zur fertig geputzten Wand sind wichtig. Hier gibt es schon beim Einbau einen Unterschied und zwar, ob Trinkwasser und Gas, oder nur Trinkwasser als Hausanschluss erstellt werden soll.

Bei nicht regelgerechtem und damit nicht nutzbarem Einbau der MSHE trägt der Bauherr die Gesamtkosten für die erforderlichen Anpassungsarbeiten. Die Gewährleistung für den fachgerechten Einbau des Rohbauteils der MSHE übernimmt die Rohbaufirma.

Man sollte beachten, dass eine Mehrspartenhauseinführung MSHE nicht immer zu verwenden ist. Der Grund dafür kann z.B. sein, dass ein Trinkwasseranschluss von 2“ Zoll für ein Objekt benötigt wird, oder bei bestimmten Dimensionen von Stromanschlüssen diese ebenfalls nicht verwendet werden können.

Sprechen Sie dieses Thema daher frühzeitig mit den Stadtwerke Brilon und den anderen Versorgungsunternehmen ab.

Dazu ist es notwendig, dass die jeweiligen Anträge rechtzeitig bzw. frühzeitig vor Baubeginn bei den jeweiligen Versorgern gestellt werden.

Weitere Informationen und Skizzen zum Thema „Mehrspartenhauseinführung“  können Sie auf dieser Seite links „downloaden“.

 

Ansprechpartner zu Fragen rund um dieses Thema:

Mario Gierse

02961/794-433

E-mail: m.gierse@brilon.de