Gas- und Trinkwasserversorgung in Brilon ist trotz Coronakrise nicht gefährdet / Kundencenter der Stadtwerke schließt bis auf weiteres

 

Auch während der Coronakrise ist die Gas- und Trinkwasserversorgung in Brilon nicht gefährdet. Die Stadtwerke können einen reibungslosen Betrieb gewährleisten und haben entsprechende Notfallpläne entwickelt, die bei Bedarf aktiviert werden. Zudem stehen die Stadtwerke in ständigem Austausch mit den Behörden, um auf weitere Maßnahmen reagieren zu können. 

Das Trinkwasser gehört in Deutschland zu den am besten überwachten Lebensmitteln. Es ist sehr gut gegen alle Viren, einschließlich des neuartigen Coronavirus, geschützt und kann bedenkenlos getrunken werden. Bei der Trinkwasseraufbereitung wird in einem mehrstufigen Verfahren dafür gesorgt, dass möglichst alle Krankheitserreger und Schadstoffe aus dem Wasser entfernt werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.umweltbundesamt.de/themen/coronavirus-uebertragung-ueber-das-trinkwasser

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen schließen die Stadtwerke ihr Kundencenter bis auf weiteres. Zählerablesungen und Zählerwechsel werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die Stadtwerke Brilon übernehmen wichtige Aufgaben der Daseinsvorsorge und werden eine sichere Versorgung jederzeit garantieren. Die Verantwortung, beizutragen, eine Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, wird von den Stadtwerken sehr ernst genommen.

Die Mitarbeiter der Stadtwerke sind telefonisch selbstverständlich weiterhin unter der Rufnummer 02961-9886 0 erreichbar. Gerne können Anliegen auch schriftlich per Post oder per E-Mail (stadtwerke@brilon.de) mitgeteilt werden.

Die Stadtwerke Brilon bitten um Verständnis für dieses Vorgehen. Diese Maßnahmen dienen dazu, die Gesundheit zu schützen und die Versorgung der Menschen in Brilon und den Dörfern aufrechtzuhalten.

 

Downloads:

Corona-Virus: Aktuelle Fragen und Antworten